Die Sagre

Sagra (Plural: sagre) ist das italienische Wort für das Patronatsfest.
Früher wurden die Sagre den Heiligen gewidmet, heute sind sie dem Essen geweiht. Es werden die regionalen, landwirtschaftlichen Spezialitäten gekocht (z.B. regionale Pastagerichte, Olivenöl, Pesto, Wein).
Fast jedes Dorf hat im Sommer eine eigene Sagra. Typischerweise heißen diese Feste dann sagra dell’uva (Fest der Weintrauben), sagra della castagna (Fest der Esskastanie), sagra del cinghiale (Fest des Wildschweins) etc.
Die kommende Sagra wird immer in den jeweiligen anderen Dörfern an der Piazza mit Plakaten beworben und findet am Wochenende statt. Oft weiß man auch, dass eine Sagra stattfindet, wenn man im Hinterland unterwegs ist und auf einmal die ganze Straße schon kilometerweit vorher mit Autos zugeparkt ist. Dann hilft nur Warten und geduldig sein. Oder man schließt sich spontan dem Fest an.
Die Sagre ist für den Touristen eine sehr gute Chance, wirklich Einheimische beim Feiern, Kochen, Erzählen und Tanzen kennenzulernen. Für die Dörfer ist das eine gute Gelegenheit auch noch ein bisschen Geld zu verdienen.

Die Feste sind noch sehr traditionell und man kann damit rechnen, dass man nur das Beste zu essen bekommt. Sonst würden es die Einheimischen nicht selbst essen.
Die Feste finden auf der Piazza des jeweiligen Dorfes statt. Es werden ein bis zwei Pavillons auf gestellt, in denen gekocht wird, ein weiterer an dem man Getränke, bevorzugt Wein, kaufen kann (die Flasche ca. 6€ und regionale Produkte) und ein weiterer an dem man bezahlt. Man muss sich dann vorne an dem Geldpavillon Marken holen (jeweils getrennt für Essen und Trinken), diese muss man dann an den folgenden Pavillons abgeben, wenn man etwas bestellt. Die Piazza ist voll mit Bierbänken und es spielt jeden Abend eine Band. Diese spielen zum Teil typisch ligurische/italienische Lieder, aber auch bekannte, wo sich auch der Tourist auf die Tanzfläche, die meist sehr gut besucht ist, wagen kann.
Das schöne an den Sagre ist, dass sie immer unter freiem Himmel stattfinden, es sehr gutes, typisch ligurisches und günstiges Essen gibt und man abseits vom Touristenstrom einen sehr schönen, traditionellen Abend verbringen kann. Es ist jedem nur zu empfehlen mal ein oder zwei Sagre zu besuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Impressum
Raul Cocca
Ossannastraße 7
80999 München
Deutschaland
Telefon: 089 89 220 409